Dezember 28, 2022

Darum benötigt jeder Hochzeitsfotograf ein 35 Millimeter Objektiv

Mein absoluter Allrounder-Favorit

Hallo,

den heutigen Blogbeitrag möchte ich meinem tagtäglichen Wegbegleiter widmen, ohne den ich mir mein Arbeits- und Privatleben nicht mehr vorstellen kann. Es geht um mein Lieblingsobjektiv – das 35 Millimeter Objektiv.

Warum ich so ein derartiger Fan bin und was dieses Objektiv – meiner Meinung nach – so besonders und einzigartig macht, das möchte ich dir in den nachfolgenden Gründen aufzeigen. Denn jeder Hochzeitsfotograf braucht ein 35 Millimeter Objektiv. 😊

  • Der Kostenfaktor: Für das, was das Objektiv kann, ist es – so finde ich – viel zu günstig. Natürlich sind die Objektive, mit einer 1.4er Blende von Haus aus teurer als die mit beispielsweise einer 1.8er Blende oder 2.0. Aber 1.8er Blenden sind auch top. Es gibt daran nichts auszusetzen. Sie kosten so zwischen 500 € und 800 €. Wenn man das mit einer Zoomlinse vergleicht, z.B. mit einem 24/70 – ein echter Allrounder (Blende 2.8) – und 35 Millimeter und 1.8 Blende immer noch lichtstark und deutlich günstiger.
  • Die natürlichen Bildausschnitte: Der Blickwinkel von diesem Objektiv ist sehr natürlich für das menschliche Auge. Es wird nicht umsonst als DAS Reportageobjektiv betitelt. Wenn man diese Bilder sieht, die mit einem 35 Millimeter Objektiv gemacht wurden, dann wirkt das für uns sehr harmonisch und natürlich. Man ist mit dem Objektiv nicht zu nah dran, aber auch nicht zu weit weg. Es handelt sich bei dem 35 Millimeter Objektiv um ein ganz leichtes Weitwinkelobjektiv, dass aber das Bild nicht zu weit „aufmacht“. Perfekt, in meinen Augen.
  • Die Blende: Das 35 Millimeter Objektiv hat eine Festbrennweite. Das heißt, das Objektiv hat keinen Zoom. Der Ring vorne ist nur der Fokus. Objektive mit Festbrennweite haben in der Regel eine sehr offene Blende, zum Beispiel 1.8, 1.4, 2.0. Diese Blenden sind sehr lichtstark. Und das ist ein super Vorteil! Stell dir vor, du fotografierst eine Person und du stellst diese von anderen Personen im Hintergrund so schön frei. Die Personen im Hintergrund werden unscharf. Das wirkt so schön. Auch bei sehr schlechten Lichtverhältnissen, wie zum Beispiel am Abend oder in der Kirche.
  • Die Festbrennweite: Aus einem Grund liebe ich Festbrennweiten: weil sie keinen Zoom haben. Mein Zoom sind meine Beine. Und das wiederrum fördert extrem meine Kreativität, weil ich aus verschiedenen Perspektiven fotografieren und mich bewegen muss. Ich zwinge mich praktisch, kreativ zu sein. Außerdem muss man damit vorausschauend denken und fotografieren. Was könnte als nächstes passieren, wo muss ich mich für das optimale Foto platzieren? Wenn du eine Situation erkennst, musst du dich sofort bewegen. Vor allem bei einer Hochzeitsreportage ist das wichtig. Und wenn du jetzt noch neu in dem Business bist, dann kann ich dir nur meinen genialen Online-Kurs ans Herz legen, der dich bei deinem Vorhaben des/der Hochzeitsfotografen/-in begleitet und unterstützt. Eine 1:1 Anleiteng. Genauso würde ich heute vorgehen.
  • Die Vielseitigkeit: Du kannst das 35 Millimeter Objektiv während der gesamten Reportage verwenden. Neben der Reportage kannst du das Objektiv auch bei einem Fotoshooting verwenden. Auch da sieht der Blickwinkel wunderschön aus. Ich nutze für ein Shooting am liebsten das 50 Millimeter Objektiv, aber habe auch schon oft das 35 Millimeter Objektiv verwendet. Auch für den Urlaub ist das 35 Millimeter Objektiv einfach nur perfekt: Sowohl schöne Landschaftsbilder als auch Porträts – alles ist damit möglich. Oder auch im Alltag auf Geburtstagsfeiern oder wenn ich meine Kinder fotografieren möchte – ich bin ein Fan!
  • Last but not least: Das Objektiv ist ultra klein, handlich und sehr leicht. Praktisch in allen Lebenslagen.

Überzeugt oder habe ich dir Gründe aufgezeigt, die du bisher noch nicht kanntest? Oder: Lass mich gerne wissen, wenn dir noch ein Grund für das 35 Millimeter Objektiv einfällt. Welches ist dein Lieblingsobjektiv? Ich freue mich auf deinen Kommentar.

Bis dahin,

dein Kamer

SHARE THIS STORY
COMMENTS
ADD A COMMENT